Close
New Account
 
  
 
 
You will lose your chance to get the free product of the week.
One-click unsubscribe later if you don't enjoy the newsletter.
Close
Log In
 
 Forgot password?
 

     or     Log In with your Facebook Account
Browse
 Publisher Info









Trail of Cthulhu: Many Fires $6.95
Publisher: Pelgrane Press
by Roger L. [Featured Reviewer] Date Added: 12/20/2011 02:38:42
„Many Fires“ ist ein vor­ge­fer­tig­tes Aben­teuer für das Rol­len­spiel „Trail of Cthulhu“.

Einst Rück­zugs­ort des berühmt-berüchtigten Pan­cho Villa, beher­ber­gen die Ber­gen hoch im Nor­den Mexi­kos nicht nur die Über­reste der eins­ti­gen Revo­lu­ti­ons­trup­pen, son­dern auch düs­tere Legen­den, wesent­lich älter als die meis­ten ahnen. In die­sem Set­ting erforscht eine Hand­voll Rei­sen­der die Geheim­nisse der indi­ge­nen Bevöl­ke­rung der Sierra Madre del Norte und sucht nach dem ver­schol­le­nen Gold der Villista.

Erschei­nungs­bild

Der eng­li­sche Band kommt in die­sem Fall als hoch­wer­ti­ges PDF auf mei­nen Schreib­tisch. Es glänzt durch gute Qua­li­tät, das Doku­ment ist mit 42 MB recht hand­lich, aber den­noch in sehr guter Lese­qua­li­tät. Wei­ter­hin ver­fügt es über aus­führ­li­che Lese­zei­chen, was mir gerade bei PDF´s sehr wich­tig ist. Ins­ge­samt bekommt man 44 Sei­ten inkl. far­bi­gem Cover, der Band ist über­wie­gend in einem Drei-Spalten-Layout gehal­ten, erst die Handout-Sektion zum Schluss bricht ver­ständ­li­cher­weise mit die­ser Formatierung.

Inhalt

Der gesamte Band wirkt sehr auf­ge­räumt, ich finde mich sofort gut zurecht und fühle mich wohl mit dem Zeitungs-artigen Lay­out des Aben­teu­ers. Nach ein paar ein­lei­ten­den Wor­ten zu Trail of Cthulhu und der inten­dier­ten Stim­mung für das fol­gende Set­ting, geht es direkt ans Eingemachte.

Zunächst wird der Kern der Geschichte erläu­tert und ein his­to­ri­scher Abriss der bespiel­ten Region gelie­fert. An die­ser Stelle nutzt der Autor die Gele­gen­heit, auch erste Schlüs­sel­cha­rak­tere zu plat­zie­ren und die grobe Leit­li­nie, hier „spine“ (engl. Wir­bel­säule oder Rück­grat), zu erläutern.

Nach und nach wer­den dann wich­tige Orte sowie Per­so­nen beschrie­ben, inter­es­san­ter­weise nicht nur mit den ingame-relevanten Infor­ma­tio­nen, son­dern auch kon­kre­ten Hin­wei­sen bzgl. etwai­ger Alter­na­ti­ven sollte man die Geschichte bspw. nicht mit vor­ge­fer­tig­ten Cha­rak­te­ren spie­len wollen.

Über die Länge des Tex­tes hin­weg wer­den diverse Lösungs­wege und Hand­lungs­mög­lich­kei­ten für die Cha­rak­tere beschrie­ben, ohne jedoch allzu starr zu wir­ken. Beson­ders gefal­len haben mir die geson­dert her­vor geho­be­nen „core clues“ sowie die Anga­ben zu den jewei­li­gen Aus­lö­sern, um an sie heran zu kommen.

Der Band kann ohne große Vor­ar­beit durch den SL direkt bespielt wer­den, rich­tig viel eigene Arbeit ist nicht unbe­dingt not­wen­dig. Eine gewisse Beschäf­ti­gung mit süd­ame­ri­ka­ni­schen Mythen und den poli­ti­schen Wir­ren der bespiel­ten Epo­che sind aber sicher­lich hilf­reich, um den Spie­ler das benö­tigte Flair für das vor­lie­gende Set­ting zu liefern.

Ich möchte bewusst nur wenig über die eigent­li­che Geschichte hin­ter „Many Fires“ schrei­ben, denn der Band gefällt mir wirk­lich sehr gut und ich möchte keine rele­van­ten Details ver­ra­ten. Man bekommt alle für eine cthul­ho­ide Stim­mung nöti­gen Dinge gebo­ten: Todes­angst, Hor­ror, Ver­rat, mensch­li­che Schwä­che. Dies alles ver­packt in einem ver­schwitz­ten Südamerika-Szenario. Wer an wilde Ver­fol­gungs­jag­den aus Indiana Jones oder ähnli­che Filme denkt, liegt hier genau richtig.

Preis-/Leistungsverhältnis

Für sie­ben Dol­lar gibt es hier nichts zu bean­stan­den, im Gegen­teil würde ich sogar behaup­ten, dass man für sein Geld ein wirk­lich aus­ge­zeich­ne­tes Aben­teuer bekommt, wel­ches ohne große Eigen­leis­tung für ein paar span­nende Abende sor­gen wird.

Fazit

Ich attes­tiere dem Band eine gute „out of the box“-Leistung, ohne allzu enge Gren­zen für die Krea­ti­vi­tät eines geneig­ten Spiel­lei­ters zu set­zen. Sowohl als ambi­tio­nier­ter One-Shot als auch als Teil einer Südamerika-Kampagne glei­cher­ma­ßen ein­setz­bar. Würde man alle gebo­te­nen Sze­nen bzw. Plo­thooks spie­len wol­len, wird aus dem One-Shot jedoch ein sehr lan­ger Abend. Prak­ti­scher­weise bie­tet der Autor von sich aus an meh­re­ren Stel­len Hin­weise zur Abwand­lung der Story, um die Geschichte dem Rah­men der jewei­li­gen Spiel­kon­stel­la­tion anzupassen.

Bonus/Downloadcontent

Zusätz­li­cher Con­tent ent­fällt in die­sem Fall, jedoch glänzt „Many fires“ mit einer ange­mes­se­nen Anzahl an schi­cken Han­douts. Von wis­sen­schaft­li­chen Text­pas­sa­gen, Kar­ten des mexi­ka­ni­schen Hoch­lands, über gefakte Zei­tungs­ar­ti­kel und blut­ver­schmierte Buch­sei­ten ist alles ent­hal­ten, was das Spie­ler­herz begehrt.

-----------

Mehr lesen auf http://www.teilzeithelden.de

Rating:
[4 of 5 Stars!]
Back
You must be logged in to rate this
Trail of Cthulhu: Many Fires
Click to show product description

Add to DriveThruRPG.com Order

0 items
 Gift Certificates